AC/DC kehren zurück

AC/DC KEHREN ZURÜCK

Wenn in diesem Jahr alles klappt, wird für viele Fans der australischen Hardrock Gruppe AC/DC ein lang gehegter Traum in Erfüllung gehen. Im Moment deuten alle Anzeichen darauf hin, dass Brian Johnson als Sänger in die Band zurückkehren wird. Das kommt ein wenig überraschend, da Bandleader Angus Young nicht lange gezögert hat, als es darum ging, den kranken Sänger zu ersetzen. Johnsons Katastrophe begann vor mehr als vier Jahren. Damals kämpfte er mit immer größer werdenden Hörproblemen. Die Ärzte rieten von Live-Auftritten ab, aber die Band ging trotzdem auf US-Tournee. Während der Konzerte hatte der Australier immer mehr Schwierigkeiten, sich selbst und die Gruppe zu hören, bis er schließlich aufgab.

Johnson raus, Rose rein

AC/DC brachen die Tournee vorzeitig ab und diskutierten, was nun zu tun sei. Das Ergebnis kam für alle Beteiligten überraschend schnell. Die Band warf ihren jahrzehntelangen Sänger aus der Gruppe und machte sich daran, einen Nachfolger zu finden. Der schockierte Brian Johnson musste mit ansehen, wie seine Ex-Kollegen im Handumdrehen einen prominenten Nachfolger aus dem Hut zauberten. Denn zu den Castings erschien jemand, mit dem niemand zuvor gerechnet hatte. Guns N’Roses Sänger Axl Rose wollte es wissen und bewarb sich um die Stelle. Das war umso erstaunlicher, als dass seine Band ein großes Comeback feierte und selbst auf Welttournee war. Aber er bekam den Job und wurde dem staunenden Publikum als neuer Sänger von AC/DC vorgestellt. Prompt ging die Band mit ihm auf Welttournee. Dort überzeugte er die zahlreichen skeptischen Fans, während Johnson schmollend zu Hause in Australien saß.

Wiedervereinigung mit Johnson und Rudd?

Doch das alte Schlachtross gab nicht auf. Mit der Hilfe einiger Spezialisten gelang es ihm, seine Krankheit in den Griff zu bekommen. Es war kein Wunder, dass bald Gerüchte aufkamen, dass er zu AC/DC zurückkehren könnte. Dieser Wunsch solle nun scheinbar in Erfüllung gehen. Die Band nimmt seit vielen Jahren ihre Alben im gleichen Studio in Kanada auf. Als letztes Jahr Fotos erschienen, die die Gruppe vor dem Gebäude zeigten, war die Aufregung groß. Schließlich sind nicht nur Angus Young und Kollegen, sondern auch Brian Johnson darauf zu sehen. Und als ob das noch nicht genug wäre, erschien auch Phil Rudd dort. Der legendäre Schlagzeuger der Band wurde vor Jahren von Angus Young gefeuert. Der Grund dafür war ein verlorenes Gerichtsverfahren, das Rudd auf Bewährung setzte. Aber all das scheint nun vergessen zu sein. Seitdem haben die Gerüchte, AC/DC hätten eine neue Platte fertiggestellt, nicht aufgehört. Bereits vor einigen Monaten wollte ein Radio-DJ wissen, dass die Band nicht nur ihr neues Werk, sondern auch eine anschließende Tournee ankündigen wird.

Wiedervereinigung mit Johnson und Rudd?
Wiedervereinigung mit Johnson und Rudd?

Dies kam jedoch nicht zustande; die Gründe dafür sind offensichtlich. Die Ereignisse der letzten Monate haben auch die Musikindustrie praktisch zum Erliegen gebracht. Eine Verschiebung bedeutet in diesem Fall aber nicht automatisch eine Absage. Im Gegenteil, Twisted Sister-Sänger Dee Snider hat kürzlich die Gerüchte bestätigt. Brian Johnson ist wieder an Bord. Die neue Platte ist fertig, eine Tournee in Vorbereitung. Das lässt die Fans auf der ganzen Welt jubeln, schließlich sind AC/DC eine der größten Live-Bands überhaupt. Aber das ist noch nicht alles. Laut Snider ist der bereits verstorbene Bruder von Angus Young auch auf dem Album zu hören. Malcolm Young nahm bis kurz vor seinem Tod neue Riffs auf, die die Gruppe bis jetzt nicht verwendet hat. Nun warten die Fans sehnsüchtig auf die offizielle Bestätigung der Gerüchte.